Wichtige Informationen zu Auslands-Bestellungen

Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen sorgfältig durch. Auslandszahlungen sind oft mit hohen Gebühren verbunden - hier erfahren Sie, wie diese vermieden werden können.

Überweisungen - bedauerlicherweise mithin fast immer die teuerste Art zu zahlen, vor allen Dingen bei Überweisungen von außerhalb der EUR-Mitgliedsländer. Die Bankgebühren sind meistens sehr hoch. Lassen Sie sich von der Bank auch bestätigen, dass der volle Betrag hier bei uns gutgeschrieben wird (die Zahlart nennt sich OUR-Zahlung) - oftmals bedienen sich noch Korrespondenzbanken zwischen € 1,- und € 8,- vom Gesamtbetrag. Stellen Sie bitte sicher, dass uns der volle Betrag erreicht. Wenn möglich, nutzen Sie eine andere Zahlart - im eigenen Interesse.

Euroschecks - leider sind sie ab 1.1.2002 nur noch innerhalb Deutschlands als Verrechnungs-Scheck gültig. Euroschecks aus dem Ausland können wir leider nicht mehr akzeptierten.

Kreditkarten - für Sie günstigstes Zahlungsmittel. Nutzen Sie, wenn Sie darüber verfügen, Ihre Kreditkarte - Sie können online bestellen (schnellste Möglichkeit), Sie können uns die Bestellung faxen oder per Brief senden. Wir nehmen mittlerweile praktisch jede gängige Kreditkarte - die Auswahl ist groß!

Bargeld - ist oft wesentlich günstiger als Überweisungen, selbst wenn eine eventuelle "Überzahlung" und die Einschreibe-Kosten mitgerechnet werden. Schneller und sicherer ist es meistens auch noch. Wenn es sich um "runde" Beträge handelt, schicken Sie bitte EURO-Bargeld (€). In manchen Ländern ist das Versenden von Bargeld als Einschreiben nicht erlaubt, man sollte dann Wertbrief nehmen. Sonst ist man in dem seltenen Fall, dass der Brief in der Post bestohlen wird, nicht versichert (außer, man hatte kein Bargeld, also z.B. Antwortscheine oder Briefmarken im Brief).

Postwertzeichen (Briefmarken) - akzeptieren wir auch: Höchstbetrag 50 EUR, und ausschließlich Wertzeichen aus Deutschland (in EUR). Wenn Sie mit Briefmarken zahlen möchten, wählen Sie auf dem Bestellformular "Bargeld" an. Briefmarken aus anderen Ländern können wir aufgrund unserer geographischen Lage leider nicht einlösen und daher nicht akzeptieren!

Traveller Cheques - wir akzeptieren auch American Express, Citicorp und VISA Travellers Cheques. Diese erhalten Sie z.B. bei Citibank (für Kunden kostenlos) oder bei Thomas Cook Reisebüros. Erhältlich sind sie in Werten von 10, 20, 50 und 100 EURO (€) und US$. Beide Unterschriften sind notwendig, zudem empfiehlt es sich, sie als Einschreiben zu schicken, da sie jeder einlösen kann.

Lastschrift - können wir Ihnen nur anbieten wenn Sie ein Konto bei einer Bank oder Sparkasse in Deutschland besitzen. Wir können nicht von ausländischen Konten abbuchen (auch wenn sich viele österreichische Kunden dies wünschen würden).

Schecks/Verrechnungs-Schecks - akzeptieren wir auch. Sofern der Scheck nicht auf ein deutsches Girokonto lautet, sind EUR 9,- der zu zahlenden Gesamtsumme hinzuzufügen, denn die Banken in Deutschland nehmen sehr hohe Gebühren bei der Einlösung von Auslands-Schecks.

Internationale Zahlungsanweisung - hier gibt es zwei verschiedene Arten. Die Kosten variieren von Land zu Land - Details erfragen Sie bitte bei Ihrer Bank. Eine Variation gibt es bei der Post und nennt sich "Internationale Postanweisung": hierbei zahlen Sie den Betrag an die Post, die uns den Betrag als kostenfrei einzulösende Zahlungsanweisung übermittelt. Die zweite Variation gibt es bei Banken: auch hier zahlen Sie den Betrag an die Bank, die Ihnen eine Geldanweisung über den zu zahlenden Betrag aushändigt. Wichtig ist: die Währung muss auf EURO (€) lauten und die Anweisung muss bei einer deutschen Bank einzulösen sein. Diese senden Sie dann an uns. Die Geldanweisung kann nur von uns, dem Empfänger eingelöst werden - ist deshalb sehr sicher.

Unsere Empfehlung: Kreditkarte  - Paypal - Antwortscheine per Post - Geldanweisung - Briefmarken - Bargeld als Einschreiben/Wertbrief.

Fenster schließen